SICHER AUFBEWAHREN – TRESORE VON RIEFFEL SWITZERLAND

Dass Tresor nicht gleich Tresor ist, belegt die Kriminalstatistik der Kantonspolizei Zürich: 90 Prozent aller angegriffenen Tresore werden aufgebrochen. Nur ein geprüfter Tresor jedoch schafft für Sie das beruhigende Gefühl, die eigenen Wertsachen sicher untergebracht zu haben. Stefan Conrad weiss, worauf bei einem Tresor zu achten ist. Sein Tipp: Sparen Sie nicht an der Qualität!

45% der Tresore werden abtransportiert, 14% aufgehebelt, 10% aufgeschlagen, 4% aufgetrennt und 3% aufgeschweisst – dies die nackten Zahlen zu Angriffsarten auf einen Tresor. Macht der Tresorbesitzer jedoch alles richtig, so verlassen Einbrecher das Haus nach einer Minute wieder. Kein Einbrecher sucht nach einem Tresor – den gibt es ja nicht in jedem Haus. Die Einbrecher suchen nach Geld und Schmuck. Egal, wo sie ins Haus eindringen – ihr erstes Ziel ist stets das Büro oder das Schlafzimmer. In diesen Räumen hinterlassen sie meist auch die grösste Unordnung.

Der Sicherheitsexperte Stefan Conrad rät daher: Ein Tresor gehört weder getarnt noch versteckt. Er gehört vielmehr in den Nahbereich von Büro oder Schlafzimmer. Er mussgesehen werden, denn jeder Einbrecher weiss: Genau das, was er sucht, ist dort eingeschlossen! Und nun sind wir bei der Qualität eines Tresors: Kaufen Sie nie einen Tresor mit Schlüssel, denn der Einbrecher sucht nach diesem, und nach nur wenigen Minuten sind Möbel im ganzen Haus beschädigt. Und mehr als 20% aller Tresorschlüssel werden auch gefunden. Jeder Tresor sollte 4- bis 8-fach mit dem Objekt verankert sein, über innenliegende Scharniere, spaltfrei schliessende Türen, eine Panzerung sowie über ein Riegelwerk mit Riegelblockierung verfügen. Qualitäts-Tresore verfügen zudem über eine Mehrschichtpanzerung mit speziellen Materialien gegen verschiedenste Angriffsarten.

Wenn Sie den Inhalt Ihres Tresors speziell versichern lassen wollen, wird Ihnen die Versicherung ein individuelles Angebot unterbreiten. Grundsätzlich gilt: Je höher die Schutzklasse des Tresors, desto höher der mögliche Versicherungswert.

SICHERHEIT SCHAFFT GEBORGENHEIT

In der Schweiz finden durchschnittlich rund 65000 Einbruch-/Einschleichdiebstahlsdelikte im Jahr statt – über die Hälfte davon betreffen private Räumlichkeiten. Mit relativ einfachen Mitteln wie mechanischen Sicherheitseinrichtungen können Sie sich und Ihre Familie effizient vor ungebetenen «Gästen» schützen.